Panorama-Nachrichten – Februar 2021

Lebensprinzipien
Rundbriefbeitrag von Joschua, 27 J.

Weisst Du, was eine OCG-Bemessung ist? Ich versuche dies anhand eines persönlichen Erlebnisses zu erklären:

Kürzlich hat ein Drucker bei uns im Haus gestreikt. Nach einem Papierstau, bei dem das Papier aus dem Drucker entfernt wurde, wollte der Drucker keine Aufträge mehr entgegennehmen, die Fehlermeldung blieb hartnäckig in der Anzeige. Es wurde minuziös nach Papierresten gesucht, neu gestartet, alles gereinigt, usw. So wurde ich gebeten, mich dem „Baby“ mal anzunehmen … Ich machte einen Drucker-Reset, doch ohne Erfolg. Das Benutzerhandbuch half auch nicht weiter. Dann kam mir die Idee, den benannten Papierstau erneut künstlich von Hand zu erzeugen, um ihn dann nochmals gezielt zu lösen. Tatsächlich, als ich das Papier an der richtigen Stelle im Drucker platzierte und nach einem Neustart mit erneuter Fehlermeldung wieder entfernte, konnte der Drucker die Meldung endlich zurücksetzen und funktioniert seither wieder einwandfrei!

Genau darum geht es bei der Bemessung. Ich selbst durfte bei einigen Bemessungen als Helfer dabei sein und erlebte es immer wieder als übernatürliches Wunder, wenn sich im gemeinsamen Austausch fernab des hektischen Alltags haufenweise „Papierstaus“ gelöst haben:

Wir setzen uns zusammen und befassen uns z.B. mit einem Vortrag meines Vaters. Wir geben Anteil an unserem Leben und reflektieren das Gehörte in der Runde. Dabei stellen wir uns ganz bewusst diesem gemeinschaftlichen Spiegel, bestehend aus allen Teilnehmern … 🙂 Wir Menschen sind nämlich alle demselben Kraftfeld ausgesetzt, welches auch jeden Tierschwarm übernatürlich navigiert, nur stehen uns immer wieder Dinge im Weg, die dieses geniale Feeling zerstören wollen. So eine Bemessung ist eine wunderschöne, gemeinschaftliche Übung! In diesem neutralen Umfeld hat jeder die Gelegenheit, einmal ganz bewusst an diesen Punkt in seinem Leben zu kommen, wo die „Sensoren“ nicht mehr richtig ausgerichtet sind.

Da ich in den Dienst der OCG hineingeboren wurde, habe ich das Vorrecht, diesem organischen Trainingsfeld von klein auf ausgesetzt zu sein. Dabei wurde mir bewusst, dass es vom Prinzip her meistens ähnliche Abläufe sind, bei denen sich mein Drucker aufhängt. Hin und wieder gerate ich nämlich in einen Zustand, wo alles in mir plötzlich wie blockiert ist, ich mein Umfeld nicht mehr wahrnehmen kann und ohne klare Schau am Herumstrampeln bin. Da die Bemessung nicht nur ein Anlass, sondern ein Lebensstil ist, darf ich auf sehr viele Momente in meinem Leben zurückblicken, bei denen es gelun­gen ist, diesen „Stau“ aufzulösen … Meistens kriege ich eine „Fehlermeldung“, wenn ich als Teamplayer in irgendeiner Sache aus der Gesamtformation ausbreche. Dann ist mir vielleicht ein Anliegen seeehr wichtig, was im Gesamten aber gerade nicht oder noch nicht so das Gewicht hat. Zum Beispiel bin ich mit meinen Ton-Mitarbeitern dabei, einen internationalen Schulungstag in der Kla.TV-Tonbearbeitung aufzugleisen. Wir hatten gerade voller Freude die Inhalte der einzelnen Schulungsblöcke visualisiert, doch am Ende der Besprechung war in mir plötzlich wieder diese Blockade, ein „Wabbern“, ein Stress und ich wusste nicht genau, woher. Einen Tag später hat sich diese Wirkung aufgelöst. Im Kontext unserer OCG-weiten Gesamtbewegung hatte ich den Termin (voller Tatendrang) für diesen Schulungstag zwei Wochen zu früh platziert. Es stellte sich heraus, dass wir als Gesamtschwarm noch andere Schwerpunkte hatten. Dafür dürfen wir diesen Schulungstag zwei Wochen später dann aber umso gemeinschaftlicher angehen, dass nebst Ton auch Filmschnitt, Grafik, usw. geschult werden! Das hat mich und uns alle extrem freigelöst! Das sind einfach Lebensprinzipien, die jeden (Papier- 🙂 )Stau in übernatürlichen, gemeinschaftlichen Fluss verwandeln!

Kennst Du diese Lebensprinzipien in Deinem Leben schon 🙂 ? Mehr zu diesem Thema erfährst Du unter www.ocg.life/bemessung-info. Wir freuen uns auf Dich!

Dein Joschua

Verwandte Seiten

Weblinks

Teilen Sie diesen Artikel

Mehr Rundbriefe: