Panorama-Nachrichten – Mai 2021

Umso mehr zusammenrücken
Rundbriefbeitrag von Joschua, 27 J.

Wir als Familie hatten vor Kurzem für zwei Wochen Ferien, in denen wir etwas Abstand vom derzeitigen weltweiten Treiben nehmen konnten (so gut es halt ging). Kaum waren wir zu Hause angekommen, wurde man wieder unmissverständlich mit der Tatsache konfrontiert, dass wir uns in einem realen Krieg befinden. Auf Kla.TV sieht man Berichte tausender Impftoter und Impfgeschädigter durch die neuen Corona-Impfungen. Im Radio hört man ein Lied, in dem eine Frau singt „… dancing with the devil …“ (ich tanze mit dem Teufel). Als ich in einer Take-Away Bude in der Schlange stand, wurde auf einem grossen Bildschirm per Liedclip eines ebenso neuen Liedes offen Satanskult propagiert.

Ja, wir befinden uns tatsächlich in einem realen Kampf zwischen Gut und Böse. Auf globaler Ebene nimmt ein diktatorisch versklavender Geist Einzug. In unserer internationalen Kla.TV-Arbeit darf ich seit einiger Zeit die Hauptverantwortung im Bereich Ton, Grafik und Animation haben. Ähnlich wie derzeit durch die Corona-Agenda alles darauf abzielt, dass jeder Mensch zum ewigen Kunden der Pharma wird, möchten auch die Software-Hersteller ihre Nutzer derart versklaven, dass sie all die professionellen Programme nur noch zu horrenden Preisen mieten können. Man ist komplett abhängig und unterjocht! Ich allein nutzte bis vor Kurzem nebst vielem anderen die Adobe Creative Suite, Autodesk Maya (3D-Animation) und Autodesk Inventor (Konstruktion 3D-Druck). Nun kann ich diese alle nur noch als Cloud-Versionen mieten, was mich pro Jahr zusammengezählt 5.600 Franken kosten würde (56.000 Fr. in zehn Jahren!). Ich verwende aber noch dutzende andere Programme, welche auch zunehmend auf dieses Cloud-System umstellen, wo einem kein Programm mehr wirklich gehört, sondern man von den grossen Konzernen alles nur ständig wieder neu mieten muss. Die Grosskonzerne sind dadurch auch in der Lage, ihren Kunden per Knopfdruck den Zugang zu sperren! (Beispielsweise sperrte Adobe seinen Kunden in Venezuela im Zuge der US-Sanktionen ab dem 29.10.2019 den Zugang zu allen Programmen und auf ihre Online-Daten!) Damit kann ich mich genauso wenig anfreunden wie mit dem Gedanken, mich gegen Corona impfen zu lassen, eine digitale ID/einen digitalen Impfpass anzulegen oder auf Bargeld zu verzichten! Die letzte grosse gemeinsame Herausforderung in unserer Kla.TV-Arbeit war nun, diesen Mega-Konzernen zu entrinnen und durch die Schulung alternativer, gleichwertiger und doch günstigerer Programme auch wieder den Nachwuchs junger Talente zu fördern. Mein Schwager Andreas knöpfte sich das Herzstück der Kla.TV-Arbeit vor, nämlich die Umstellung auf ein alternatives Filmschnitt- und Compositing-Programm. In der Grafik, im Ton und in der Animation durften wir in den hinter uns liegenden Monaten auch durch Schulung von sehr günstigen oder sogar kostenfreien Softwares ebenso Abschied von den Miet-Programmen der alten Welt nehmen! Um diese und andere Herausforderungen mit meinen Teams mit den insgesamt über 100 Spezialisten möglichst wirksam in die Tat umzusetzen, durfte ich in jedem Bereich verantwortliche Personen definieren, welche mir als Unterleiter halfen. So durften wir drei Koordinatoren, ca. acht Lehrer, die Schulungsvideos drehten und für Fragen da waren, div. Qualitätssicherungs- und Dateistrukturspezialisten, etc. definieren. Ein Spezialist hatte selbst recht viel um die Ohren. Da half ihm ein junger „Youtuber“, seine wertvolle Schulung zum Ton-Equipment in einem ansprechenden Video festzuhalten, usw. Das war richtig tolles Teamwork! Auf diesem Weg der Multiplikation konnte ich meine sonstigen Verantwortungen bei uns im Panorama-Zentrum vor Ort grundsätzlich weiterhin tragen … Ich selbst durfte aber auch im Bereich Grafik drei sehr professionelle, miteinander verknüpfbare Programme entdecken und mich einarbeiten. Mithilfe weiterer Spezialisten erstellten wir innerhalb von eineinhalb Monaten ab der ersten Installation eine 20-teilige Grafik-Schulungsserie, welche bereits von ca. 50 Personen grösstenteils durchgearbeitet wurde. Seither melden sich immer wieder Jugendliche bei mir, um ihre grafischen Resultate zu zeigen! Wie herrlich, dürfen wir im Gegenzug zu allen menschenfeindlichen Entwicklungen umso mehr zusammenrücken in diesem Kampf und die neue Welt inmitten der alten Welt aufbauen!

Vor Kurzem traf ich einen ehemaligen Schulkollegen. Als wir auf unseren Dienst zu sprechen kamen, äusserte er Bedenken, dass es bei uns immer um den Ivo, den Ivo, den Ivo gehe… Im Verlauf des weiteren Gespräches kamen wir auf seine Vision und seinen Lebensweg zu sprechen. Ich musste meinem Schulkollegen irgendwann attestieren, dass es mir unwohl wurde, da sich der ganze Horizont seiner Erzählungen auf ihn, ihn und wieder nur ihn als Individuum beschränkte! Da hat sich wohl jemand ein bisschen im Spiegel gesehen! Nein, was wir hier bei OCG und Kla.TV erleben, ist nichts Ich-Zentriertes oder Mensch-Gemachtes, sondern ein unablässiges Du-Leben, ein weltweites, menschlich unkontrollierbares Ereignis, der Aufbruch der neuen Welt!

Möchtest Du auch nicht mehr um Dich, Dich und nochmals um Dich drehen? Dann melde Dich bei uns und lass uns in dieser Zeit umso mehr zusammenrücken!!!

Dein Joschua

Teilen Sie diesen Artikel

Verwandte Seiten

Weblinks

Mehr Rundbriefe: