Die Blutsekte – 27 Opfer, 27 Zeugen
(von Lois Sasek)

Sonntag 04.09.2022

Halloween hat seinen Ursprung in Festen, an denen Menschen geopfert wurden. Gibt es Menschenopfer noch heute? 27 Opfer und 27 Zeugen quer durch die ganze Welt bejahen dies und sagen Erschreckendes aus über eine „grausame Blutsekte“. Ihre Aussagen decken sich mit 100en von weiteren Opfern und Zeugenaussagen, die alle unabhängig voneinander dasselbe bezeugen. Schnallen Sie sich an und konfrontieren Sie sich mit diesen Aussagen. Verbreiten Sie diese Sendung.


Video Herunterladen

Weitere spannende Sendungen von
Lois Sasek

hier klicken


Die Blutsekte – 27 Opfer, 27 Zeugen

Allerorts gehen die Menschen wieder blutverschmiert auf die Straßen, mit gruseligen Fratzen, mit abgehackten Gliedern als Spielzeugartikel, mit Süßigkeiten, die aussehen wie Hirn und Augen. Leichensäcke liegen auf der Straße herum und dieses Kostüm hier mit dem Messer und dem blutüberströmten Hemd ist schon längst ausverkauft …

Doch woher kommt dieses Fest und was ist der Hintergrund?

Das Fest geht zurück auf das „Samhain Fest“, wo Menschen geopfert wurden. „Das gehört doch längst der Vergangenheit an“, denken wir uns. Doch, liebe Zuschauer, schnallen Sie sich jetzt an. Denn heute stelle ich Ihnen viele Zeugen vor, die von grausamsten Menschenopfern berichten, die HEUTE noch stattfinden sollen – besonders zur Zeit von Halloween. Kla.TV liegen längst 100e von Zeugenberichten aus aller Welt vor, die alle unabhängig voneinander absolut identische Aussagen machen über eine überaus „brutale Satans-Sekte“, die aus der obersten Schicht unserer Gesellschaft bestehe. Da diese Menschen sehr reich und mächtig seien, würden diese 100.000-fach bezeugten Brutalitäten kategorisch gedeckt werden: und zwar von Medien, Geheimdiensten, Polizei und Gerichten – sprich von allen wesentlichen Behörden. Kla.TV kann diese Dokumentationen und Live-Berichte aufgrund ihrer Grausamkeit nicht ausstrahlen. Zudem werden diese Videos sofort gelöscht, weil sie nicht jugendfrei sind. Ich möchte Ihnen aber heute trotzdem stellvertretend 27 Opfer und 27 Zeugen zeigen und einige ihrer Aussagen kurz zusammenfassen. Bei dieser Sendung wird der Spaß an den blutüberströmten Kostümen und den abgehackten Spielzeug-Gliedern gründlich vergehen. Es wir jetzt wirklich hart. Die folgenden Inhalte sind nicht für unter 18-Jährige geeignet. Schnallen Sie sich an und gehen Sie mit mir auf die Begegnungsreise mit diesen Opfern und Zeugen. Schalten Sie dieses Video bitte nicht frühzeitig aus.

Das ist Deborah aus der französischen Schweiz. Sie erzählt, dass sie bei satanischen Messen dabei war und zusehen musste, wie man einem Kind mit einem elektrischen Messer Körperteile abtrennte und es währenddessen missbrauchte. Sie erzählt diese grausamen Dinge, weil sie weiß, dass Kinder auch heute noch die Hölle erleben. „Ich rede für all die Kinder, die das noch durchmachen, damit das aufhört. Also man soll es wissen, damit es aufhört“.

Das ist Noemi M. Sie sagt aus, dass sie als Kind fünf Jahre lang unzählige Male missbraucht wurde. Sie sei bei satanischen Zeremonien dabei gewesen, in denen Priester in langen dunklen Roben Kinder opferten. Nach den Opferungen gab es Essen auf der Terrasse – große Platten, gefüllt mit Fleisch. Sie sagt: „Das war Menschenfleisch“. Noemi will, dass man es hört und immer wieder hört, damit es die Kinder nicht mehr erleben müssen! … dass die Leute aufwachen und die Realität begreifen. … dass es nicht heißt: Das Kind hat gelogen. „Meine Geschichte ist also der Beweis dafür, dass es sehr wohl ein pädophiles Netz gibt.“

Teresa aus England sagt vor dem TV-Sender „60 Minutes“ aus, dass sie bereits in jungen Jahren mehrfach gewaltsam geschwängert wurde und dass ihre Babys ihr entrissen und rituell geopfert wurden. Sie sei dazu gezwungen worden, von den sterblichen Überresten ihrer Babys zu essen. Sie wurde auch zu sexuellen Handlungen mit Tieren gezwungen. Bei großen satanischen Zeremonien wurde sie von bis zu 30 Menschen nacheinander missbraucht.

Und liebe Zuschauer, stellen Sie jetzt bitte dieses Video nicht aus. Bleiben Sie dran! …

→ Den ganzen Text finden Sie HIER

Teile diesen Artikel

Das könnte Sie auch interessieren:

1204, 2022

Wer ist Ivo Sasek

Ich bin Ivo Sasek, ja, genau der, dem man so viel Schreckliches nachsagt. Was aber, wenn Dir einst gleiches wiederfährt und du dir vergeblich wünschst, alle Welt wolle auch deine Seite einmal anhören? Mein Gratis-Buch, Herr der Wandlungen, zeigt Dir, wie du mit solchem Unrecht dann fertig wirst. Komm doch auf meine Originalseiten.

2022-11-09T21:24:46+00:00
Nach oben