News2020-06-03T19:42:35+00:00

Familie-Sasek News

Oktober 2020

Seit 11 Wochen unter Dauerbeschuss von Hackerkollektiven

Seit 11 Wochen attackieren Hacker-Kollektive die Server von Kla.TV und der OCG. Dies 24 Stunden am Tag, ohne Unterbruch. „Wir sind noch nicht fertig“, vermeldeten die Cyberkriminellen am 2. Oktober 2020, denn die Angriffe auf Kla.TV und OCG seien für sie ein Marathon und kein Sprint. IT-Fachmann Elias Sasek, Sohn von Kla.TV-Gründer Ivo Sasek, fasste in einer Online-Großveranstaltung die Ereignisse zusammen.

Lied: Von jedem boshaften Werk

Mit diesem neu arrangierten Lied wollen Lois und Johannes dazu ermutigen, gerade in Nöten und Problemen nicht den Mut zu verlieren, sondern den Blick auf Gott zu richten, der mit jeder Schwierigkeit fertig wird, und den Sieg über alles Böse offensiv zu proklamieren! Denn: „Von JEDEM boshaften Werk WIRD uns der Herr erlösen!“

Anni: Von Depression zu Vision

Vor ein paar Tagen durften Ivo und ich zusammen einen Relax-Hotelgutschein einlösen, den wir einmal geschenkt bekommen hatten und der schon ewig auf seine Einlösung wartete. Nach diesen strengen Tagen des grossen Online-Treffens, der Übersetzungswoche und intensivem Spielfilm-Drehtag wäre es doch ein guter Moment dafür! Wow! Drei Tage und zwei Nächte in einem schönen Wellness-Hotel mit Sprudelbad, Dampfbad, Sauna, Hallenbad …

Elias: Seit 9 Wochen unter Dauerbeschuss von Hackerkollektiven

Durch unsere Öffentlichkeitsarbeit erreichen wir jeden Tag hunderttausende Menschen aus aller Welt. Tendenz steigend. Alle unsere Dienstleistungen zielen darauf ab, die Gesellschaft sowohl im religiösen, sozialen, kulturellen als auch im politischen Bereich zu stärken. Für die Zusammenarbeit tausender Volontäre aus aller Welt, in hunderten verschiedenen Dienstbereichen, betreiben wir nebst öffentlichen Internetpräsenzen Dutzende interne IT-Systeme...

Lois: Himmel mitten im (Info-)Krieg

Es war im Jahr 2010. Kla.TV gab es noch nicht und ich hielt es nicht mehr aus, dass mein Vater in den Medien ständig so verunglimpft und verleumdet wurde. Hinter mir lag ein Klassentreffen, das von den Medienverleumdungen so stark geprägt war, dass ich danach sehr lange und heftig weinte. So meldete ich für die 6. AZK ein 7-minütiges Kurzreferat an – von dem ich meinem Vater nichts gross vom Inhalt verraten wollte. Denn ich führte im Schilde, ein Statement über ihn abzugeben (ganz kompetent als Tochter 🙂 ), ja, eine Gegenstimme zu allen Medienverleumdungen.

Ruth-Elpida: Der Wandel durch Mündigkeit

Völlig frustriert ging ich vor vielen Monaten nach einer Unterschriften-Sammelaktion zum Thema Mobilfunk in der Stadt St. Gallen nach Hause. Meine Geschwister gingen so offensiv und mutig auf die Leute zu und ich stand die ganze Zeit nur doof da. Wenn ich dann mal den Mut beisammen hatte, auf den einen oder anderen zuzugehen, waren diese aber ziemlich frech, bevor ich überhaupt was sagte...

Mehr Beiträge laden