Junior-Ölbaum – September 2019

Das Schönste!
Rundbriefbeitrag von Boasa-Jachina, 15 J.

Im Moment ereignet sich überall dieser wunderbare Strom. Dieser Strom, der alles zum Blühen bringt, sobald wir in ihm sind! Ich durfte diesen Strom schon von so vielen Seiten erleben, und es ist einfach das Schönste, wenn man selber auch im Strom sein kann! Dieser Strom hat ein ganz einfaches Prinzip: Sobald ich zum Herrn gehe und bei Ihm meine Zuflucht suche (ob jetzt durch die Stille Zeit, durch Gebet, oder auch während dem Tag), fliesse ich automatisch in diesem Strom mit, denn Jesus ist der Strom! Sobald ich im Strom bin, bin ich in der Ruhe, im Wahrnehmen meines Nächsten, im Vollbewusstsein, dass Jesus mich lebt. Da drin bin ich einfach alles, was Jesus, ist! Das genaue Gegenteil ist aber der Fall, wenn ich aus dem Strom rausgehe (sei das bei einer Situation, wo ich mich aufrege, oder in den Unglauben falle, oder Signale übergehe usw.) So einfach ist es: Bin ich im Strom, bin ich in Gott, bin ich nicht im Strom, bin ich voll im Eigenen!

Was ich mich gefragt habe, ist: Wie komme ich denn wieder in diesen Strom rein, wenn ich rausgeflogen bin, oder bzw. wie kann ich drin BLEIBEN?!

„Durch die BEZIEHUNG zu GOTT, durch das WAHRNEHMEN meines NÄCHSTEN, durch das KOMMUNIZIEREN, wenn ich merke, dass die KRAFT weg geht!“ Das wurde mir so offenbar! Ich bin das im Moment sehr am Üben und immer wieder, wenn es geht, dann freue ich mich, denn dann geht es wieder und immer mehr, bis wir völlig mit dem Strom/Jesus verleibt sind!

Dazu ein kleines Beispiel: Alle 3 Jahre haben wir hier in Walzenhausen einen historischen Bergsprint. Hunderte Menschen strömen zu diesem Anlass und schauen zu, wie alte und neue Rennautos und Motorräder in einer krassen Geschwindigkeit den Berg hochbrausen. In dieser Zeit machen wir immer das Café so richtig schön und bieten ein tolles Angebot für die Gäste, denn an diesen Tagen wird das Café besonders gefüllt! Bevor der Bergsprint begann, hatten wir viele Besprechungen usw. Innerlich hatte ich schon ein fixes Bild, wo ich sein werde, bzw. wo ich eine Verantwortung habe oder wo ich helfe. Ich war also gar nicht mehr so offen für andere Gebiete … 🙂 Als ich dann hörte, dass ich in ein komplett anderes Gebiet eingeteilt werde, kam ich gar nicht so mit dem aktuellen Wirken Gottes mit, bzw. mit der Richtung, wo der Strom durchging. 🙂 Wir haben nochmal kurz geschaut, wo das Wirken Gottes jetzt langgeht. Der Strom ging einfach da durch, dass ich in das komplett andere Gebiet komme! Es ging voll hoch, auch für mich, weil ich wusste, dass das jetzt das GRÖSSTE Bedürfnis ist, und dass hier der Strom durchgeht! Es war ein soo schöner Tag, weil ich einfach im Strom war und mitliessen konnte! 🙂 Ich habe mich so gefreut, weil ich gemerkt habe, dass ich jetzt eine VIEL GRÖSSERE Entlastung sein konnte als in dem Gebiet, wo ich mich zuerst gesehen habe! Also im Strom einfach mitzufliessen ist einfach das Schönste!! Als Dank bekam ich von den ande-ren sogar noch einen Applaus. 🙂 hihi

Aber die Kraft zu haben, mitzufliessen, das kann nur Jesus geben und die hole ich persönlich am Morgen, in der Stillen Zeit, ab!!

Danke, dass Ihr auch in diesem Strom seid! Dieser Strom muss immer grösser und grösser werden, bis er die ganze Erde erfüllt! 🙂

In Liebe,

eure Boasa

Verwandte Seiten

Weblinks

Mehr Rundbriefe:

Mehr Beiträge laden