Junior-Ölbaum – Dezember 2019

ER weiss, was ich brauche!
Rundbriefbeitrag von Ruth-Elpida, 20 J.

Als ich mit meiner Schwester Anna-Sophia Lebensmittel fürs Panorama-Zentrum einkaufen ging, telefonierte ein Mann ganz aufgewühlt zwischen den Regalen. Total irritiert stiess er zu uns im Lift dazu. Er guckte uns an und fragte abrupt: ,,Wieviel verdient ihr? … Stellt euch vor, dieser Anwalt bekommt 200 Franken pro MINUTE!“

Wir beide waren von ihm so überrumpelt, dass wir grad nicht wussten, was wir antworten sollten 🙂 … und schon war er wieder weg! Ich hätte ihm aber am liebsten erzählt, dass wir ehrenamtlich arbeiten und trotzdem übernatürlich versorgt werden.

Möchtest Du ein paar ganz persönliche Kostproben hören? 🙂

Ich bekam mal ein richtig gutes Reinigungsgel fürs Gesicht. Nach einer Zeit war dieses leer. Als ich dieses Gel einkaufen wollte und den Preis sah, verging mir die Freude auf der Stelle und ich kaufte dieses Reinigungsgel nicht. 2 Wochen später stand EXAKT so ein Gel ungeöffnet rum und NIEMAND wusste, woher es kam und wohin es gehörte. So durfte ich es haben und ich habe mich RIESIG gefreut!!

Meine ungefähr 10te Sonnenbrille ging wieder kaputt … 🙁 Da ich kein gescheites Brillenetui hatte, wurden die Brillen halt ab und an mal zerquetscht 🙂 . Ich hatte dennoch keinen Frieden, ein Brillenetui zu kaufen. Also sagte ich zum Herrn: ,,Ach, Du weisst schon, was ich brauche. Du hast BESTIMMT etwas Vorherbereitetes!“ Kurze Zeit später, als ich den grossen Abstellraum aufräumte, hielt ich eine Kartonschachtel in der Hand mit ca. VIERZIG Stück BRILLENETUIS von einer Optiker-Firma!! Ich traute meinen Augen nicht!! Wann bekommt man schon 40 Brillenetuis??? 🙂

Als die Sommerzeit begann, brauchte ich leichtere Schuhe für die Veranstaltungen. Ich bin Turnschuhliebhaber und mag so ultra-weibliche Stöckelschuhe nicht unbedingt … Besonders diese, wo man dann nach 3 Minuten Blasen an den Füssen hat :)! In den Läden fand ich nichts oder halt einfach nur zu teure Schuhe. Ich wollte einfach nichts kaufen, ohne Frieden darauf zu spüren. So liess ich es bleiben und ging nach Hause. Fast am selben Tag stand ein Beutel in der Küche. Ein Zettel und ein paar Schuhe waren drin und zwar EXAKT diese Schuhe, die ich mir vorgestellt hatte: bequem, nicht zu hoch 🙂 , stabil und sogar noch enorm qualitativ hochwertig. Mir hatte es nun definitiv die Sprache verschlagen!!

Obwohl ich keinem erzählt habe, was ich brauche, bekam ich ALLES. Ich hatte bis jetzt NIE Mangel oder das Gefühl, dass mir etwas fehlt! Was für ein WUNDER! Und so geht es nicht nur mir, sondern allen, die den Herrn als erste Priorität haben! Da schaut Er persönlich, dass es Dir an nichts mangelt!! Was für ein GOTT!! ♥ Ich wünsche Dir, dass Du Ihn auch kennenlernst!! 🙂

Herzlichst

Ruth-Elpida

Verwandte Seiten

Weblinks

Mehr Rundbriefe: