Junior-Ölbaum – April 2020

Gottes PERFEKTER Zeitplan!
Rundbriefbeitrag von Boasa-Jachina, 16 J.

„Ich werde noch JUBELN und staunen, weil alles so perfekt aufgegangen ist. Und niemand wird einen Mangel haben und ich werde nirgendwo fehlen!“ Puh, das hat jetzt ein bisschen gebrannt, das zu sagen, denn ich fühlte mich gerade echt am Nullpunkt! Wieso? Weil ich im Moment ein bisschen „schwarz“ sah für die nächsten Tage …! Ich hatte vor, alle meine Verantwortungen vor, während und nach der geplanten Veranstaltung am kommenden Samstag so zu übergeben, dass ich jederzeit als Unterstützung der Hebamme zur Geburt bei meiner Schwester davoneilen könnte. Aber jedes Mal wenn ich die Verantwortungen übergeben wollte, ging es einfach nicht auf und es war immer so kompliziert! … Ich hatte noch 1000 andere Fragezeichen im Kopf! Irgendwie konnte man es einfach nicht planen, wie alles kommt – es galt also einfach mitzufliessen und loszulassen. Also begann ich genau das Gegenteil dessen auszusprechen, was ich befürchtete.

So ging ich richtig gespannt auf das Wochenende zu: Am Freitag wurde kurzfristig unsere grosse Halle gekündigt wegen der ,,Coronavirus-Gefahr“. Kurz darauf konnten wir noch eine andere, kleine Halle organisieren, um die Veranstaltung im kleinen Rahmen mit Livestream, d.h. Live-Übertragung in viele Länder durchzuführen. Da Leute von weit her bereits am Anreisen waren, durften sie in unseren Häusern herbergen! Meine Verantwortung war es, für die Verpflegung der Leute zu schauen. Das bedeutete: Von null auf gleich ein Abendessen mit 200 Portionen zu „zaubern“. Innerlich startete sich ein Motor und ich ging voller Glauben in alle Herausforderungen rein und sprach „meinen“ Satz immer wieder aus: „Ich werde noch JUBELN und staunen, weil alles so perfekt aufgegangen ist und niemand wird einen Mangel haben …! Das absolut Spannende war: Man konnte nichts planen, man konnte nur mitfliessen und dann ging alles PERFEKT auf! Wir erlebten einen wunderbaren Freitagabend! Am Samstag konnte die Veranstaltung stattfinden und ich durfte den ganzen spannenden Tag miterleben, da das Kindlein an diesem Tag noch nicht zur Welt gekommen war 🙂 . Ich schwebte überglücklich ins Bett! Am Sonntagmorgen machte ich noch das Frühstück für die Leute, die noch­mals übernachtet hatten und durfte eine schöne Zeit mit ihnen verbringen! Danach hatten wir einen wunderschönen Sonntag als Familie und konnten uns gut erholen nach diesen sehr ereignisreichen Tagen! Ich hatte sogar noch eine erholsame Nacht und dann am Montag um 7:00 Uhr kam punktgenau der Ruf zur Unterstützung für die Geburt bei meiner Schwester … Wir durften kurz darauf eine WUNDERSCHÖNE, getragene und schnelle Geburt erleben!

Am Montagmittag, als ich wieder zuhause war, hüpfte ich im Zimmer umher und jubelte und konnte es fast nicht glauben! ,,JESUS, was bist du für ein GROSSARTIGER GOTT!! So PERFEKT ist einfach alles aufgegangen!! Ich kann das gar nicht in Worte fassen! Und als „Sahnehäubchen“ 🙂 noch diese wunderbare gesegnete Geburt!!! DANKE JESUS!!“

Das schreibe ich mir FEST ins Herz: Loslassen und vertrauen heisst 1000x mehr bekommen!

Herzlichst

Boasa

Verwandte Seiten

Weblinks

Mehr Rundbriefe:

Mehr Beiträge laden