Panorama-Nachrichten – Juni 2022

Muss man mich mit Rettungsbooten aus dem Paradies holen?
Rundbriefbeitrag von Lois, 33 J.

Auf aktuelle Medienverleumdungen hin habe ich insgesamt 17 A4-Seiten Kleingeschriebenes erhalten von Menschen, die mich mit aller Mühe und Fürsorge aus der „schlimmen Sekte“ befreien wollen. Ich konnte ihnen jedoch nur mit diesem Bild antworten, das ich per Mail anhängte:
Ein super gruseliges, grauenvolles Monster im düsteren Dunkel. Und dann dasselbe Objekt im hellen Sonnenschein: Ein herrlich traumhaftes Korallenriff auf den Malediven!
(Schau hier: www.kla.tv/22737#t=177) Was für manche schrecklich gruselig wirkt, mit allerlei Horror-Szenarien verziert, ist im wahren Licht der Wirklichkeit betrachtet ein herrliches Paradies!

Ich werde mein ganzes Leben niemandem auf dieser Welt mehr zu DANK verpflichtet sein als meinen Eltern, die mich in die Beziehung zu GOTT geführt haben! Ich erinnere mich z.B. noch heute so genau daran, wie mein Herz in mir Purzelbäume schlug, als meine Eltern mir die Taufe erklärten. Ich war sieben Jahre alt und aus meinem tiefsten Innersten kam der Wunsch hoch: „Ich will mich taufen lassen!“ Von GOTT gelebt zu werden, gewollt zu werden, wie Papa es auch wieder so herrlich ausführte am vergangenen Freundestreffen www.kla.tv/ft2022 – was gibt es Schöneres?

Neulich wachte ich mit einem inneren Freudenruf auf: „UNLIMITIERTE Hingabe!!“ Dieser Ausspruch verband Schlaf mit Wachwerden. Interessanterweise predigte Papa einen Tag darauf über „UNLIMITIERTE Kraft“ 😊 … Vor meinen inneren Augen zog mein ganzes Leben durch: Was für eine Herrlichkeit erlebe ich in dieser unlimitierten Hingabe an Gott – im Vertrauen auf IHN! Als ich z.B. in der Schule aufgrund von Medienverleumdungen und üblen Gerüchten von einem Tag auf den anderen meine nächste und liebste Freundin für immer verlor und es mir fast das Herz zerriss, da durfte ich Gott tief vertrauen und meine ungeteilte Hingabe in dieser schweren Situation festigen. Und genau dadurch bin ich IHM so viel nähergekommen und berührte Seine Herrlichkeit jeden Morgen neu, dass ich bis heute ein warmes Herz bekomme, wenn ich die besonderen Frühlingsvögel zwitschern höre, die schon vor fünf Uhr zu singen beginnen … Und es zieht mich noch immer mit Liebesseilen aus dem Bett zu IHM!

Diese Wochen verlor ich wiederum eine sehr geliebte Schwester im Herrn, mit der ich über 19 Jahre befreundet war. Während den neuen Verrats- und Verfolgungswellen beendete auch sie den organischen Lauf. Einmal mehr durfte ich in allen Verlusten und Schmerzen IHM vertrauen und in Treue meinem herrlichen GOTT folgen, wohin ER auch geht. Hingabe ganz ohne Einschränkungen! Und da plötzlich kommt Er mir in einer Gebetszeit noch viel näher in seiner Herrlichkeit und mir fliessen nur noch die Tränen das Gesicht hinunter, weil ich Seine Schönheit und Liebe gar nicht mehr beschreiben kann, die mich umgibt, während ich Ihn ganz alleine anbeten und anschauen darf. Die Beziehung zu Ihm wird stetig vertrauter, tiefer und auch wenn gefühlt die ganze Welt tobt gegen uns; diese Nähe Gottes, diese Beziehung tausche ich mit NICHTS auf dieser Welt ein! Darum braucht mich auch niemand mit Rettungsbooten und Hubschraubern aus dem Paradies retten. Es muss auch niemand versuchen, mich aus dem Himmel zu zerren.

Denn was kann es Schöneres geben, als gemeinsam im Strom dieses herrlichen Friedens, des göttlichen Lebens, des LICHTS und der endlosen Liebe zu leben? Und das zusammen mit der wachsenden Familie, meinen Schwagern und Schwägerinnen und meinen mittlerweile schon mehr als ein Dutzend zuckersüssen Nichteli und Neffen ♥!
Gemeinsam mit Hunderten von treuen Freunden und wundervollsten Mitwirkern … Mein Vater hat schon 1000e Menschen in diese herrliche Wirklichkeit hineingeführt mittels gottgewirkter Kraft der Offenbarung! Und es wird sich auch noch weltweit durchsetzen. Doch ausgerechnet er wird so verfolgt und verleumdet. Es erinnert mich daran, dass es dem gefallenen Engel „Satan“ sogar gelungen ist, selbst das Image Gottes so zu denunzieren, dass die meisten in ihm ein Horrorgespenst sehen, das einen unterdrücken und massregeln will – doch trotzdem ist GOTT so wie er IST: herrlich, lieblich, befreiend, einzigartig unbeschreiblich wundervoll. Wie Papa es am Freundestreffen wieder so trefflich in Worte fasste: Das Leben in IHM ist wie ein göttlicher Tanz, ist wie Wellenreiten, das höchste Glücksgefühl, das man erleben kann. Und so wie auch das Image meiner Eltern/der OCG gerade wieder aufs Übelste verleumdet wurde – so SIND sie doch wer sie SIND: Herrliche und heilige Gottesmenschen, in deren Nähe man Gott begegnet … Wir alle sind ihnen zu DANK verpflichtet, dass sie uns den Weg zu Gott hin ganz praktisch führen – nicht nur als Individuen, sondern als ganzen Organismus.

Jetzt ist die Zeit, wo man die Seite einnehmen darf – schwarz oder weiss. Gut oder böse. Himmel oder Hölle. Die endzeitliche Entschei-dungsschlacht (Armageddon) zwischen Licht und Finsternis, Wahrheit und Lüge ist im vollen Gang. Nimm Deinen Platz ein, stell Dich auf eine Seite: Gott oder Teufel – dazwischen gibt’s in der Endzeit nichts mehr …

Glaubst Du das nicht? Lies die Bibel! 😉

Bis später

Eure Lois

Teilen Sie diesen Artikel

Verwandte Seiten

Weblinks

Mehr Rundbriefe: