Panorama-Nachrichten – Juli 2020

Prinzip der Veränderung!
Rundbriefbeitrag von Stefan, 30 J.

Jeder Mensch verspürt doch den Drang nach Veränderung in sich. Seien es persönliche Mängel oder Mängel im gemeinschaftlichen Leben usw., alles drängt nach Veränderung. Doch die meisten von uns scheitern in der Praxis, da wir es oft auf einem religiösen Weg versuchen. Sprich, wir versuchen durch Anstrengung und „Sich-Mühe-geben“, Veränderung hervorzubringen. Doch die Wirklichkeit ist anders festgelegt! Dies lehrte uns Ivo einmal mehr am vergangenen Freundestreffen. Ein Prinzip zu dieser unaufhaltsamen Veränderung war nämlich: Genau an dem Punkt, wo uns Dinge begegnen, die im Moment gerade richtig unangenehm sind oder uns überfordern, „DANKE“ zu sagen. Wenn man sich an diesem Punkt nicht ärgert, abhaut oder innerlich absinkt, sondern „DANKE“ sagt, kommt SEINE Wollenskraft, das meint SEINE übernatürlichen Zuströme, Wirkungen, Ideen etc. in einem hervor, dass man sich vor der unaufhaltsamen Veränderung gar nicht mehr retten kann 🙂 ! Ist das nicht gewaltig?

Ich durfte da selber wieder eine coole Erfahrung machen. Ich bin ja unter anderem mitverantwortlich für die Verwaltung der Häuser und die Koordination der Anliegen an den Transport-Fahrzeugen von unserer Dienst-Basis. Wir haben in diesen Bereichen noch verschiedene mühsame Umstände, die ich gerne mit meinem Team in Form einer nächsten Sitzung besprechen wollte. Ich hatte mich schon die ganze Woche mit Sitzungen darum bemüht, dass wir die ausstehenden Anliegen in diesen Bereichen irgendwie auf den Punkt bringen können. Doch dann kam genau dieser coole Moment. 🙂 Wir bekamen von unserer Vorgesetzten das Signal, dass wir doch eher etwas zurückschrauben sollten mit den vielen Sitzungen, da „Sitzungen allein“ nicht wirklich zum Ziel führen … In diesem Moment hatte ich es innerlich gerade etwas schwer mit der Aussage, da ich keinen anderen Weg sah, als die Dinge zu besprechen. Doch weil ich um dieses Veränderungsprinzip wusste, begann ich innerlich einfach zu danken und dieses Signal an mich ran zu lassen, obwohl ich es noch nicht ganz nachvollziehen konnte, wie wir es machen sollen und es etwas weh tat, dies so zu tun. Und tatsächlich: Nach kurzer Zeit begann SEIN Wollen in mir zu wirken, ich verstand das Signal tiefer und mir kam die Inspiration, wie wir es angehen können. So packten wir dann die Anliegen ohne „Zusatz-Sitzung“ gleich gemeinsam in der Praxis an und erlebten dabei voll „Feeling“ 🙂 ! Einige „unlösbare“ Dinge waren so im Nu auf dem Punkt. Zum Beispiel war auch ein übriges Fahrzeug, das wir schon seit über einem Jahr verkaufen wollten, nach unserem gemeinsamen Einsatz, schon am darauffolgenden Tag verkauft! Wie herrlich! 🙂

Ja, wenn wir DANKEN können, da wo es gerade etwas wuchtet in uns, kommt SEIN Wollen und SEINE Kraft zur wunderbaren, unaufhaltsamen Veränderung in uns, zur Wirksamkeit! Dies ganz praktisch zu erleben, wünsche ich auch Dir!

euer Stefan

Verwandte Seiten

Weblinks

Mehr Rundbriefe:

Mehr Beiträge laden