Panorama-Nachrichten – April 2020

Welches Familien-Haus trotzt dem Corona-Sturm?
Rundbriefbeitrag von Elias, 28 J.

Als kleine Kinder umringten wir unsere Eltern von allen Seiten, wenn sie uns biblische Geschichten erzählten. Vorne, hinten, links und rechts vom Sofa drängten Kinderköpfe, um ja keine Zeichnung zu verpassen. Jedes Mal, wenn uns Pa und Mami aus den gelben Bibelheften erzählten, schienen sich die Bilder zu bewegen. Da brach zum Beispiel das Haus in sich zusammen, welches auf Sand gebaut war und das Haus auf Felsen blieb unverändert stehen, egal wie hoch die Wellen schlugen. „Wenn der Sturm kommt, zeigt es sich, ob unser Lebenshaus auf Gott gegründet ist und ob wir unsere Übungen im Alltag gemacht haben, nicht wenn die Sonne scheint“, erklärte Pa. Danach durfte jedes Kind sagen, wie es dieses Gleichnis in die Praxis bringen möchte.
Wie dankbar bin ich um diese unzähligen, liebevollen Lehrstunden und wie leid tun mir Familien, die jetzt in der Corona-Krise erkennen müssen: Wir haben kein Familien-Fundament gebaut! Wir haben Gott aus unserem Leben verbannt und sind gescheitert! Wir sind an keinem Dienst angeschlossen, der uns im aktuellen Wirken coacht! An so manches Familienhaus schlagen die Corona-Wellen in den vergangenen Wochen. Plötzlich kann der Vater nicht mehr zum Stammtisch ausweichen, wenn am Esstisch der Unfriede ausbricht. Die Mutter kann rebellische Kinder nicht mehr an die Tagesschule oder an die Oma abgeben. Jobverlust, der Konkurs der eigenen Firma, Existenzängste usw. usf. Wo finden die Menschen in dieser globalen Krise noch Halt? Die Zahlen und Ereignisse sind erschreckend. Wie „Global Times“ berichtet, sind Scheidungstermine in chinesischen Städten ausgebucht. Als die Quarantänebestimmungen in China gelockert wurden, erlebten Standesämter einen riesigen Ansturm. Die vielen Scheidungsanfragen können nicht mehr bewältigt werden. Die häusliche Gewalt nimmt allerorts zu. Europäische Pressestellen schreiben von „gefährlicher Nähe“ in Familien. In der Schweiz wurde bereits reagiert. Zum Beispiel ergriff die Opferhilfe des Kantons Zürich Sofortmassnahmen. Sie stellte zusätzliches Personal ein und hält neue Räume für die Unterbringung von Opfern häuslicher Gewalt bereit.

Zur selben Zeit, als ich von diesen Ereignissen hörte, erhielt ich eine E-Mail von einem Familienvater und Regionsleiter der OCG. Er schreibt „Wir haben FANTASTISCHE Tage hier in unseren Familien! Wir wollen das mit anderen teilen!“ Er sendet eine Filmaufnahme mit, wie seine Tochter voller Freude durch die Küche flitzt und die Küche putzt, um ihnen eine Freude zu machen. Dies nur als ein Beispiel von vielen! Allerorts höre ich von OCG-Verbindlichen, die sichtlich Familien-Feeling erleben, jetzt wo alle zu Hause sind. Jetzt ist die Zeit gekommen, wo die Welt von diesen liebevollen OCG-Familien lernt! Die Welt erkennt jetzt, dass ein Leben ohne Gott und ohne einen apostolischen Dienst keinen Sinn macht! Gerade in diesen Tagen durften wir unser Online-Angebot erweitern und sind mit einer neuen OCG-Webseite online. Noch nie hatten wir einen so grossen Ansturm auf unsere OCG-Internetpräsenzen. Nun kann die Menschheit endlich in das wundervolle Leben in der OCG hineinblicken. Aus erster Hand:

www.ocg.life

Folgende Unterseiten solltest Du Dir nicht entgehen lassen:

www.ocg.life/neue-werte
– Filmclips von Familien und Impulse für das tägliche Leben. Wird stetig aktualisiert.

www.ocg.life/was-ist-ocg
– Erst-Hand-Informationen über Sinn und Ziel der OCG

www.ocg.life/verbindlichkeit
– Was ist Verbindlichkeit und weshalb brauchen wir diese?

Schau vorbei, es lohnt sich! Baue mit uns und allen Menschen der OCG an einem festen Lebensfundament, beginnend in den eigenen vier Wänden. „Die neue Welt beginnt zu Hause“ ist der Slogan der Zukunft. Wir brauchen Familienhäuser, die auf Felsen gebaut sind und den multikulturellen Katastrophen trotzen!

In Liebe Euer
Elias

P.S.: Auch eine neue Webseite über Ivo Sasek ist online verfügbar unter www.ivo-sasek.ch Dort findet man unter anderem unzensierte Gegenstimmen zu Medienverleumdungen. Diese bleiben auch in diesem Jahr nicht aus … Beinahe täglich wird in den Medien irgendwo gegen meinen Vater gehetzt. Streue die neue Seite in Deinem Bekanntenkreis! Es wurde auf der neuen Webseite vor wenigen Tagen ein aufrüttelnder Appell meines Vaters veröffentlicht, der aktuell hunderttausende Menschen erreicht und eine Flut an ermutigenden Rückmeldungen ausgelöst hat!
Siehe: https://www.ivo-sasek.ch/aufruf/

Verwandte Seiten

Weblinks

Mehr Rundbriefe: