Panorama-Nachrichten – Februar 2021

Das Stadttor auf dem Rücken
Rundbriefbeitrag von Anni Sasek

Nachdem wir am Ende dieses krassen Corona-Jahres, mit einer traumhaften Jahreskonferenz (online) abschliessen durften, hat das neue Jahr schon wieder recht Fahrt aufgenommen. Ich erinnere mich an den Monat Januar vor einem Jahr, als professionelle Hacker unser unabhängiges Nachrichten-Portal www.kla.tv zerstören wollten und auf einen Schlag 11.700 Sendungen, Dokumentarfilme, Recherchen und Interviews kurzerhand gelöscht hatten. Ein unschätzbarer Wert von brisanten, geschichtsträchtigen Informationen, produziert in Millionen von Stunden treuer, unentgeltlicher, intensiver Arbeit und Herzensinvestition, von einigen Tausend Menschen… Gar nicht zu sprechen von der IT-Arbeit, die solch eine Internetpräsenz erfordert. Wert: Einige Millionen Euros – einfach in ein paar Stunden weggefegt!! Doch wie ist es möglich, dass es uns und Kla. TV nach einer derartigen, gesetzeswidrigen Attacke überhaupt noch gibt? Hat uns die Polizei oder etwa die DatenschutzKommission geholfen? Vielleicht Dank der neusten Datenschutzgesetze (DSGVO), dass die Hacker das geraubte Gut wieder hergeben mussten?? Nein, natürlich nicht! Natürlich greifen diese Gesetze für uns keinesfalls im Positiven. Dank dem HERRN und seinen treuen Mitwirkern im Organismus – hier namentlich Elias, der mit seinem IT-Team so treu die Weisungen des Dienstes bezüglich der Datensicherung usw. umgesetzt hatte, dauerte es wenige Momente und der gesamte Schatz von Kla.TV war wieder verfügbar! Die Zuschauer hatten von der Hackerattacke nicht mal etwas bemerkt!!!

Was nach diesem besagten Januar noch an Hackerangriffen folgte, kann man nicht mal ansatzweise nacherzählen. (Wenn Euch das interessiert, erzählt Elias selbst darüber in einer kla.tv-Sendung (www.kla.tv/17319 oder in den Panorama-Nachrichten vom Oktober 2020.)

Ganz anders sah hingegen der Januar in diesem neuen Jahr aus, als wir in den ersten Tagen von 2021 zwei aktuelle Sendungen ausstrahlen durften, die in kürzester Zeit die Millionengrenze an Zuschauern überstiegen: Es war eine Rede von Ivo zum aktuellen Geschehen (www.kla.tv/17843 „Der Todescountdown läuft – top secret) und eine brisante Aufdeckung einer fragwürdigen Persönlichkeit, die im Moment sehr stark über unsere Freiheitsrechte bestimmt… (www.kla.tv/17877 „Die Akte ChristianDrosten – geheim). Dazu konnten wir kurz darauf viele brandaktuelle Fakten zur Corona-Impfung zugänglich machen, die ja jetzt erst am Start ist (www.kla.tv/18038Covid19 Impfschäden).

Das ist doch ein grosser Rachesieg der Herrlichkeit! Derzeit ist nämlich eine grosse Erweckung in den Völkern im Gange. Viele spüren, dass mit der gegenwärtigen Corona-Politik etwas faul ist und leiden stark an dem Freiheitsentzug, aber auch finanziell und existenziell. Das öffnet die Herzen für die Wahrheit.

Aber was hat das alles mit meinem Familienalltag zu tun? Durch all die intensiven Jahre mit unserer Grossfamilie mit elf Kindern trug mich immerzu die Vision durch, die Ivo uns lehrte und vorlebte: Auf das Kleine kommt es an, wenn wir die Welt verändern wollen! „Die neue Welt beginnt zu Hause“war immer nicht nur unser Slogan, sondern unser Herzstück. Deshalb die vielen kleinen Prozesse und Übungen im Alltag, denen wir uns ständig stellten, um ein brauchbares Glied im lebendigen Organismus zu werden – von klein auf! Treue im Kleinen, Mami helfen, Türen schliessen, Lichter löschenallerlei Probleme angehen und umwandeln… das alles mit Vision und Glauben! Und vor allem anderen: Eingehen auf die feine, leise Stimme im Herzen und lernen im HERRN und aus IHM zu leben – jeden Moment!

Gerade Elias hatte öfter als kleiner Junge davon gesungen in unseren Familien-Oratorien. (Immer noch wertvoll anzuschauen: 🙂 www.sasek.tv/oratorium). Was ist doch daraus geworden! Er war früher immer unser kleiner „Angsthase“ 🙂. Selbst das süsse Bild eines jungen Füchsleins im Bubenzimmer konnte er vor lauter Furcht nicht ertragen. Er wollte damals immer Bauer werden, hatte aber ein grosses Problem: Angst vor Kühen! Und jetzt: Wann immer ein Problem in irgendeiner Weise an ihn herankommt, kommt nachher etwas Gewaltiges daraus hervor. Wann immer ich das WEB-Studio passiere (was oft der Fall ist, da mein Backstübli in der Nähe ist), höre ich, wie er – zusammen mit seinem Freund Kaleb oder per Webko mit seinen IT –Teams– Probleme löst… Probleme, Probleme, Probleme umwandeln den lieben langen Tag! Natürlich auch vieles entwickeln. Aber vor allem Probleme bewältigen und ohne Angst die Unmöglichkeiten auf den „Buckel“ nehmen, bis wieder etwas Besseres daraus hervorgekommen ist. Er erinnert mich an Simson in der Bibel, ein Gottesheld aus dem Buch der Richter. Er hatte das Stadttor des Feindes nicht nur aufgebrochen, wenn es nötig war, sondern gleich das ganze Stadttor ausgerissen und auf dem Rücken hinauf auf den nächsten Berg getragen… Und das macht Elias immer wieder mal (die Hacker wollten ihn am Ende abwerben…) – momentan gerade mit einer 5GAntenne – oder mindestens mit dem Baugesuch einer 5G-Antenne vor dem Fenster seines neugeborenen Töchterleins… (Mehr dazu später). Möge der HERR auch diese bezwingen, wie die Hacker und einen Rachesieg der Herrlichkeit auch aus dieser neuen Attacke auf unser Leben machen!

Ich hatte zwar immer versucht, den Kindern im Alltag die grosse Vision der Verwandlung vom Kleinsten her zu lehren und vorzuleben, aber heute darf ich wieder von ihnen abgucken. So musste ich gerade bei einem meiner letzten Gebets-Spaziergänge, als so viele kleine und grosse Probleme sich vor mir auftürmen wollten, sagen: „Danke, Herr für jedes Problem, das Du gibst!! Jetzt darf ich DICH erleben!!! Es gibt doch nichts Herrlicheres auf dieser Welt als ein Rhema von Dir!! Jetzt habe auch ich wieder die Gelegenheit dazu!“ Und ich durfte, wie Ivo es letzthin visioniert hatte in einer Predigt: „…die in meinen Augen grossen Türen (Probleme, Sorgen, Ängste) zu ganz kleinen Türchen machen“… und sie auch „auf den Buckel nehmen“ und auf den Berg hochtragen. 🙂

Das wünsche ich auch Dir!

Herzlich

Anni

Verwandte Seiten

Weblinks

Teilen Sie diesen Artikel

Mehr Rundbriefe: