Panorama-Nachrichten – September 2019

Von INNEN – von SELBST
Rundbriefbeitrag von Noemi, 30 J.

Faszinieren dich grosse Tierschwärme auch so sehr wie mich? 10.000e Vögel fliegen gleichzeitig los und kein einziger stösst, schubst oder berührt den anderen …! Alles ist perfekt aufeinander abgestimmt!! WIE ist das möglich? Zu diesem spannenden Thema hatten wir im Juli eine „Schwarm-Power Konferenz“. Anhand des Tierschwarms, der sich oft in einer grossen Not formiert, zeigte uns Papa, wie wir als „Menschenschwarm“ funktio­nieren. Wer nicht dabei war, sollte diese so wichtigen und spannenden Prinzipien unbedingt auf sasek.tv nachschauen 🙂 !

Ein Prinzip, von dem er redete, möchte ich anhand eines Beispiels etwas hervorheben: Papa sagte: „Das ist eine der wichtigsten Erkenntnisse, die Du haben musst im Schwarm: Der Schwarm WIRD GELEBT, er wird VON INNEN her gemacht, er wird VON INNEN her erhoben. ALLES geschieht VON SELBST!“ Das Problem bei allen Religionen und von uns Menschen überhaupt sei, dass wir immer auf Etwas von AUSSEN warten, auf ein Ereignis, das uns hilft oder uns „rettet“ in unserer Situation, statt zu merken: „Es wohnt die GANZE Fülle der Gottheit IN DICH hinab!“ (Kol. 2,9), … „Gott wohnt IN JEDEM einzelnen Menschen … alle Möglichkeiten Gottes sind DEINE … weil Du ein Teil Gottes bist …!“

Dies durfte ich letzthin mit unserem kleinen Josua (2 1/2 Jahre) in der Praxis erleben. Ich hatte nämlich gerade eine etwas schwere Zeit mit ihm. Bei allem was ich sagte, machte er einfach kategorisch das Gegenteil davon. Ich kam wirklich ans Ende. Jeder Versuch, ihm zu helfen scheiterte und sein Gesichtlein blieb einfach nachhaltig dunkel. Schlussendlich sah ich nur noch eines: Auch wenn er noch so klein ist: Auch bei ihm darf es jetzt VON INNEN, ganz VON SELBST kommen, sonst funktioniert unser kleiner Familienschwarm halt auch nicht. So nahm ich ihn zu mir, erklärte ihm, dass ich nicht mehr weiss, wie ich ihm „von Aussen“ helfen kann. Nun ist ER der Einzige, der in dieser Situation noch weiss, was zu tun ist. ER KANN im Herzchen spüren, was er jetzt machen muss, dass sein Gesichtlein wieder hell wird, dass er wieder gehorchen kann und wir wieder Frieden haben miteinander. Die ganze Fülle wohnt IN ihm, dass er das jetzt spüren kann. So setzte ich ihn auf sein kleines Sofa im Zimmer und sagte, dass er laut „Mama“ rufen kann, wenn er durch ist, das Herzchen wieder ganz frei ist und es hoch gegangen ist. So blieb es einige Zeit ganz ruhig im Zimmer und ich bangte schon ein bisschen, ob das echt wirklich klappt … „er ist ja noch so klein“ … Aber siehe da: Nach etwa 10 Minuten rief er laut „Mama“ und als ich ins Zimmer kam, strahlte mir sein Gesichtlein entgegen, seine Äuglein leuchteten und er sagte: „Ich bi wieder umkehrt! Ich ha mit Jesus gredet und jetzt sind Äugli wieder hell! Jetzt isch Jösi wieder liäb!“ Er hat in dieser Zeit tatsächlich eine Berührung mit Jesus gehabt, denn von da an hat echt was gedreht! Passierte es auch mal kurz, dass er ins „alte Fahrwasser“ kam, so konnte ich ihn nur kurz daran erinnern und innert wenigen Sekunden hat er gleich wieder selber von innen her gedreht und ging fröhlich und befreit weiter!

Das gibt so Mut! ALLES kommt VON INNEN, von SELBST! Wenn so kleine Kinder das können, wie viel mehr wir 🙂 !

Trau auch Du Dich, das zu glauben und mit uns zu erleben! Warten wir doch nicht mehr länger auf „Rettung“ von Aussen, die für uns unsere Umstände ändern! Es ist die Freiheit und das Leben pur, erleben zu dürfen, wie Jesus in unsere Herzen hinein wirkt, wann immer wir IN unseren Nöten, Schwachheiten etc. zu IHM kommen und Sein Wirken IN UNS drin erwarten! Da erleben wir es hautnah … genauso wie Jösi 🙂 !

Diese Freiheit, dieses Glück, diese Nähe Gottes IN DIR DRIN – von SELBST ausfliessend – erleben zu dürfen, wünsche ich auch Dir von Herzen!

deine Noemi

Verwandte Seiten

Weblinks

Mehr Rundbriefe: