Junior-Ölbaum – Februar 2022

Dranbleiben
Rundbriefbeitrag von Josua (5 J.)


Ich darf seit einiger Zeit mit Papa Flöte spielen lernen. Das macht mir fest Freude.

Papa hat mir Töne gezeigt und wir haben es zusammen gespielt. Einmal hat Papa gesagt, dass ich das, was wir gelernt haben, alleine üben kann bis wir das Nächste lernen. So bin ich ins Zimmer gegangen zum Üben. Doch es ging gar nicht gut. Ich konnte es nicht und dann habe ich fest geweint und gesagt, dass ich das nicht kann.
Papa hat mir dann erklärt, dass wenn man einfach dranbleibt am „Nullpunkt“* und dort nicht aufgibt, sondern ausharrt, dann kann man es plötzlich, und was vorhin nicht ging, geht auf einmal!

Ich habe das dann bei einem nächsten Mal genau so gemacht und bin einfach drangeblieben, als es nicht ging und bin nicht verzweifelt. Dann ging es auf einmal und ich konnte auf der Flöte spielen, was vorher nicht ging!
Da hatte ich ganz, ganz fest Freude und war fröhlich!

Es ist so schön, dranzubleiben und „auszuharren“, wenn ich meine, es geht nicht.

Da kommen immer viel Kraft und Freude in mich hinein, wenn ich das so mache ☺!
Willst Du das auch mal probieren?

Tschüs!

Dein Josua

*Das heisst, wenn es ganz schwer ist und man meint, es geht nicht mehr weiter …

Teilen Sie diesen Artikel

Verwandte Seiten

Weblinks

Mehr Rundbriefe & Kurzclips: