«Mediensumpf» – wie immer… – von Loisa Sasek

Montag, 01.03.2021

Kla.TV-Produktionsleiterin Loisa Sasek berichtet von ihren Erfahrungen mit den Medien, die sich in verschiedenster Hinsicht immer wieder aufs Neue als niederziehenden „Sumpf“ erweisen.


herunterladen

Hallo zusammen!

Vor einiger Zeit wollte ich meine besten Freunde in Deutschland endlich wieder einmal besuchen! Ich hatte sie durch Lockdowns und Grenzschliessungen schon sooo lange nicht mehr sehen und umarmen können. So planten wir ein Wiedersehen. Doch da kam mir ein Zeitungsartikel in die Hand, in dem stand, nur, wenn man dort Blutsverwandte hätte, dürfe man nach Deutschland, nur ein paar Stunden dürfe man rüber, nur geschäftlich und so weiter und so fort. Konsterniert, wie immer, wenn ich irgendwas mit den Medien zu tun habe, schien das Treffen nun ins Wasser gefallen zu sein, auf das ich mich doch schon so sehr freute. Am nächsten Morgen musste ich aber über mich schmunzeln … Ich bin seit acht Jahren Produktionsleiterin von Kla.TV und decke jeden Tag Übertreibungen, verzerrt und einseitig dargestellte Meldungen und nicht selten auch Lügen der Medien auf – und blase meine wunderschöne Erholungszeit von meiner stressigen Arbeit jetzt tatsächlich auf der BASIS eines Medienartikels ab? Das kann doch nicht sein! Wie oft schon war ich verzweifelt und am Boden zerstört, wenn z.B. die Medien wieder über meinen Vater herzogen und Lügen über den liebsten Menschen auf dieser Welt erzählten. Da trieb es mir schon so oft die Wut in die Adern, dass sie schier zu platzen drohten!!! Zum Glück kenne ich meinen Lieblingsvater schon seit Kind und in jeder Lage und Drucksituation nur zu gut und weiss, dass es auf dieser Welt keinen besseren Menschen als ihn gibt … Also, jetzt bin ich aber mächtig abgeschweift, liebe Leute.

Aber, wie gesagt, seit acht Jahren habe ich jeden Tag organisiert, dass eine oder zwei Sendungen auf Kla.TV ausgestrahlt werden über Medienlügen. Vor acht Jahren war das allerdings noch ein täglicher Kampf, mit unseren ehrenamtlichen Mitarbeitern ein tägliches Sende-Programm hinzubekommen. Doch schon lange ist das nicht mehr so. Die Falschmeldungen, Verzerrungen und Lügen der Medien häufen sich derart, dass ich als Hauptaufgabe fast nur noch die Macher der Sendungen beschwichtigen muss, dass ihre Sendung noch ein paar Tage auf der Wartebank bleiben muss, weil soooo viele dringende Sendungen täglich warten, um ausgestrahlt zu werden. Und dann entscheide ich mich halt immer für das ALLERDRINGENDSTE.

Aber jetzt zurück zu meinem Treffen mit meinen liebsten Freunden in Deutschland!! Ich entschied, mich den Zeitungsartikel zur Seite zu legen und brav, wie man es eigentlich immer machen sollte, an der richtigen Stelle zu recherchieren! Ich informierte mich ausführlich über die Bestimmungen, die zu jener Zeit galten, bei den zuständigen Gesundheitsämtern von Deutschland und der Schweiz und bei den offiziellen Informationsseiten der Regierung – und ich fand keine dieser dramatischen Einschränkungen, die da in diesem Artikel standen! Die Medien haben wie immer masslos übertrieben und Angst und Hetze verbreitet, wie es auch zu erwarten war. Frisch und fröhlich konnte ich also über diese Grenze fahren – natürlich ohne jegliche Komplikationen und mit freier Hand der Grenzwärter – und hatte eine wuuunderschöne Zeit mit meinen besten Freunden verbracht. Es wurde ja auch Zeit, dass ich von dieser anspruchsvollen und belastenden Arbeit auch mal wieder eine Auszeit habe und mich erholen konnte und mir dieser «Mediensumpf» nicht auch noch meine Freizeit absaugt.

Und was das heutige Tagesprogramm angeht, da habe ich jetzt etwas egoistisch entschieden, heute komm ich zuerst dran!!! Was ich Euch sagen möchte: Lasst Euch nicht alles bieten von den Medien. Da fühlt man sich ja noch eingesperrt wie in einem Käfig und das erinnert stark an eine Sekte. Aber ich bin es mir gewohnt, mit meiner Familie viel in der Welt herumzureisen. Ich LIEBE das Reisen, das uns ja leider momentan sehr stark untersagt wird. Aber hier muss ich echt mal einen Punkt machen … Macht`s gut und ich freue mich, jeden Tag für den Sender wieder da zu sein. Wenn ihr Optimierungen zu unseren Produktionen habt oder Impulse – dann könnt ihr immer schreiben unter kontakt@klagemauer.tv . Und alle, die von mir jeweils Antwort erhalten: Ich bin`s, Loisa Sasek, die seit acht Jahren Eure Kla.TV-Sendungen koordiniert.

Teilen Sie diesen Artikel

Das könnte Sie auch interessieren:

Mein Auge-Entfernungstermin
Beitrag von Loisa Sasek

Spontanes Diktat
von Loisa nach 11 Wochen Hacker-Attacken und Verfolgung

7 Dinge, die Sie über Ivo Sasek wissen sollten

www.sasek.news

Mehr Sendungen der Familie Sasek: